Freitag, 1. Oktober 2021, 19 Uhr
Lektüre der Strassen / Das romantische Berlin / Berliner Abendblätter: Kleists Berlin
Literarische Stadtführung mit Michael Bienert / kostenlos, Anmeldung unter draussen@text-der-stadt.de
Treffpunkt: Zietenplatz (am U Mohrenstraße)
(Nähe U-Bhf. Märkisches Museum)
Weitere Termine

Die Führungen zu E. T. A. Hoffmann am 3. 10. und zu Heine am 22. 10. sind bereits ausgebucht!

 
                                                                                                                                            logo        
          

World Wide Web http://www.text-der-stadt.de

Henriette-Herz-Platz
Foto: Michael Bienert  

Stadtführungen
LEKTÜRE DER STRASSEN:
DAS ROMANTISCHE BERLIN
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe DRAUSSENSTADT bietet Michael Bienert von August bis Oktober 2021 zehn kostenlose literarische Stadtspaziergänge ins Berlin um 1800 an. Jetzt anmelden, das Programm ist nahezu ausgebucht! Zum Programm
Ende Oktober 2021 wird der sechste Band der Reihe Literarische Schauplätze erscheinen. Hier erfahren Sie mehr.
  Auch virtuell können Sie an Stadtführungen mit Michael Bienert teilnehmen: Jeden Monat stellt er in einer Videokolumne ein Wohngebäude oder Wohnquartier vor. Zur Themenübersicht

video

NEUES VIDEO: AM SPANDAUER SEE
Eine kleine Radtour zu ehemaligen Produktionsstätten der Rüstungsindustrie - und was darauf geworden ist. Hier anschauen



JETZT LIEFERBAR: MAN LEBT VON EINEM TAG ZUM ANDERN
Mit einiger Verspätung ist ein Band mit unbekannten Briefen Irmgard Keuns erschienen, die bei Michael Bienerts Recherchen zu Das kunstseidene Berlin auftauchten. Sie werfen ein neues Licht auf Keuns Leben und Schreiben unter der NS-Diktatur, ihre Emigration und die Rückkehr nach Deutschland während des Zweiten Weltkrieges. Mehr erfahren.



RUND UM DEN STEINPLATZ

Das Stadterkundungsprojekt von Michael Bienert und Ralph Hoppe wird seit August 2021 fortgesetzt. In Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf finden Spaziergänge zu den Themen Politik, Literatur, Wissenschaft und Musik statt. Die Teilnahme ist - nach Anmeldung - kostenlos! Mehr erfahren

therbusch

ZU GUT FÜR EINE FRAU

  Zum 300. Geburtstag der Berliner Malerin Anna Dorothea Therbusch - ein Porträt von Elke Linda Buchholz. Hier lesen

kufo

v UNTER DEM PFLASTER / BENEATH THE PAVEMENT
Eine Spurensuche am Kulturforum / If you wanted to see modern art in the early 20th century, you went to the Tiergarten quarter. Read on to explore the traces of those bygone days. Hier lesen  / Read in English



DAS KUNSTSEIDENE BERLIN...
  "Seit langem beglückt uns Michael Bienert mit seinen buchgewordenen Stadtspaziergängen (...). Und wieder halten wir mit Das kunstseidene Berlin ein informatives Prachtstück in den Händen." (Welt am Sonntag) Das neue Buch von Michael Bienert über Irmgard Keuns Berlin, ist im Verlag für Berlin-Brandenburg in opulenter  Ausstattung - mit über 200 Abbildungen - erschienen. Mehr erfahren
"Ein Buchformat (...), das der Gleichzeitigkeit von Erzählen und Schauen maximal nahekommt. Dichte Textkapitel, reich ausgestattet mit historischem und aktuellem Bildmaterial, ermöglichen den stillen Stadtspaziergang, auch bei ganz miesem Wetter und zu Corona-Zeiten.“ Bernadette Conrad in der Berliner Zeitung
"Michael Bienert hat Irmgard Keun in seinem spannenden, akribisch recherchierten Buch ein Denkmal gesetzt", schreibt Hella Kaiser im Tagesspiegel.
... IM RADIO, PODCAST UND AUF DER STRASSE
  Ein Gespräch auf SWR 2 mit Michael Bienert über Irmgard Keuns Berlin können sie hier nachhören.
  In der ARD-Audiothek finden Sie ein Gespräch mit Shelly Kupferberg über Das kunstseidene Berlin.
  Ein einstündiges Podcast-Gespräch über Irmgard Keun mit Marc Lippuner können Sie hier nachhören.
Folge 21 des Zwanziger-Jahre-Podcasts "Goldstaub" von Arne Krasting und Else Edelstahl widmet sich ganz Irmgard Keun. Mit Michael Bienert und Fritzi Haberlandt als Gästen. Hier hören

Foto_Brechts_Berlin

Auf der Basis von Michael Bienerts Buch BRECHTS BERLIN hat Arte eine 14-Minuten-Doku gesendet. Heinz Cadera hat Regie geführt, es treten unter anderem auf: die Schauspielerin Meret Becker, der Brecht-Schüler und Regisseur B. K. Tragelehn, sowie der Autor - oben auf dem Foto zu sehen auf dem Bebelplatz, wo Brechts Bücher 1933 verbrannt wurden. Hier anschauen.

Palaispopulaire

PALAIS POPULAIRE
Abstrakte Kunst aus der Sammlung der Deutschen Bank ist noch bis Februar 2022 in Berlin zu sehen: Zur Ausstellungskritik von Elke Linda Buchholz im Tagesspiegel.


KÄSTNERS BERLIN

  Dominik Grafs Verfilmung des Romans Fabian von Erich Kästner ist in den Kinos angekommen! Die literarischen Schauplätze stellt Michael Bienerts Buch Kästners Berlin mit Karten und historischen Fotos reich llustriert vor. Stadtspaziergänge sind ebenfalls möglich - wer sich dafür interessiert, kann sich gerne schon mal melden unter fabian@text-der-stadt.de. Und hier können Sie mehr über Kästners Berlin erfahren.



VIDEO-SPAZIERGÄNGE
  In der Videokolumne der Gewobag stellt Michael Bienert historisch imnteressante Wohngebäude und Wohnquartiere vor. Zur Themenübersicht



VÖLKERSCHAUEN UND DEKOLONIALISIERUNG
Auf der Kolonialausstellung von 1896 war das Ausstellen schwarzer Menschen Teil einer kolonialen Inszenierung. Eine Ausstellung in Treptow setzt sich kritisch damit auseinander. Hier lesen
Völkerschauen in Zoos gehören der Vergangenheit an, doch wie gehen sie heute damit um? Und was heißt es, ein Museum aus der Kolonialzeit zu dekolonialisieren? Hier lesen
  Das geheime Leben der Dinge: Indigene Forscher im Dahlemer Museumsdepot. Hier lesen



NAGELSCHATTEN
  Via Lewandowskys neue Installation am Deutschlandhaus. Ein Besuch auf der Baustelle. Mehr erfahren



JOHN HEARTFIELDS BERLIN
  Ein Streifzug durch die Stadt, das Adressbuch des Fotomonteurs und die ihm gewidmete Ausstellung in der Akademie der Künste. Hier lesen



SEUCHENBEKÄMPFUNG
Vor gut 300 Jahren wurde Preußen von der Pest heimgesucht, die Ärzte und Behörden waren hilflos. In Berlin entstand damals ein Pesthaus, um die Kranken von den Gesunden zu isolieren - die Charité. Die historische Reportage erschien vor zehn Jahren und ist plötzlich wieder hochaktuell - und hier nachzulesen.


DÖBLINS BERLIN

  "Ein Buch wie das Leben eben, mit traurigen Seiten und sehr spannender Stadtgeschichte, wunderbar erzählt, und auch ein schönes Denkmal für einen wunderbaren Dichter", so hat Monika Burghard im rbb ihre Leseerlebnis mit DÖBLINS BERLIN geschildert. Mehr Informationen und Pressestimmen Sie hier.
  "Die Lektüre von Bienerts Büchern macht süchtig" lautet das Fazit von Ralph Krüger auf Kulturbuchtipps.
  Ähnlich begeistert äußert sich Klaus Bellin im Neuen Deutschland.
  Seit 25 Jahren führt der Autor auf den Spuren von Franz Biberkopf zu den Schauplätzen des Romans Berlin Alexanderplatz. Mehr
Bernadette Conrad über die Spaziergänge zu Döblins November 1918-Roman. Hier lesen
  Das Potsdamer Stadtmagazin friedrich hat dem "Berlinologen" und seinem neuesten Buch eine ganze Doppelseite gewidmet  Mehr
Wie fühlt es sich an, nicht in der Mitte der Gesellschaft ankommen zu können? Davon erzählt die Neuverfilmung von Döblins Roman „Berlin Alexanderplatz“, die in der Gegenwart spielt, aber der Geschichte von Franz Biberkopf treu bleibt. Hier lesen



PODCAST: BRECHTS BERLIN
Marc Lippuner im Gespräch mit Michael Bienert über sein Buch und die vielfältigen Beziehungen Bertolt Brechts zu Berlin. Zu hören bei den Kulturfritzen (55 Minuten).

LA BERLINO DI BERTOLT BRECHT
"C’è un motivo per cui si preferisce Berlino ad altre città: perché è in costante evoluzione. Ciò che oggi non funziona, può essere migliorato domani. Io e i miei amici auguriamo a questa grande e vivace città che la sua intelligenza, il suo coraggio e la sua cattiva memoria, in pratica che le sue caratteristiche più rivoluzionarie rimangano in vita" diceva Bertold Brecht, originario di Augsburg che si stabilì a Berlino nel 1924. Insieme al giornalista e allo scrittore Michael Bienert scopriremo insieme la Berlino letteraria del drammaturgo tedesco soffermandoci in particolare sui luoghi a lui più cari nel periodo dopo l’esilio. Un rapporto radiofonico di Natascha Fioretti (23 minuti).



BRECHTS BERLIN
  "Michael Bienert liefert das schönste Brecht-Berlin-Feuilleton" schrieb Peter von Becker in seiner ausführlichen Würdigung des Buches im Tagesspiegel (Hier lesen). Im Video (oben) besucht der Autor Orte an der ehemaligen Stalinallee, die für Brecht wichtig waren. Verlagsinfos 



BERLINOLOGE AUF TV BERLIN
  Ein ausführliches Gespräch über die Arbeit eines Berlinologen und über Bertolt Brechts Berlin ist jetzt online: Hier anschauen



BUCHSTABEN FÜR DAS HUMBOLT-FORUM
  Ein Besuch in der Werkstatt des Künstlerduos Dellbrügge & de Moll. In Handarbeit haben sie 110 Lettern aus Recyclingbeton für das Humboldt-Forum gegossen. Hier lesen


MEHR ÜBER STADTFÜHRUNGEN

  Stadterkundungen zur Literatur, Architektur und Kulturgeschichte, für kleine und große Gruppen, zur Bildung und als Unterhaltung: Hier erfahren Sie mehr.



INTERNETPORTAL FÜR E. T. A. HOFFMANN
  Das Internetportal für den Dichter und Juristen ist seit Dezember 2017 offiziell online. Auf Wunsch der Mitarbeiterinnen in der Staatsbibliothek zu Berlin hat Michael Bienert den Überblick zum Thema "Hoffmanns Berlin" verfasst. Hier lesen

© Texte und Fotos: Michael Bienert und Elke Linda Buchholz


XXX

Michael Bienert
DAS ROMANTISCHE
BERLIN

184 Seiten. ca. 200 Abb., Verlag für Berlin-Brandenburg, 25 €
Mehr Infos
Erscheint Ende Oktober 2021




Michael Bienert

DAS KUNSTSEIDENE BERLIN
Irmgard Keuns literarische Schauplätze

200 Seiten, 208 Abb.,
Verlag für Berlin und Brandenburg, 25
Mehr Infos



Michael Bienert
BRECHTS BERLIN
200 Seiten, 196 Abb.
Verlag für Berlin und Brandenburg
Berlin 2018, 25 €

Verlagsinfos


   
Michael Bienert
KÄSTNERS BERLIN
160 Seiten, ca. 180 Abb.
Verlag für Berlin und Brandenburg, 25

5. Auflage lieferbar! Infos





 
Michael Bienert
DÖBLINS BERLIN
192 Seiten, ca. 200 Abb.
Verlag für Berlin und Brandenburg
Berlin 2017, 25 €

Verlagsinfos I Video


 
Michael Bienert

E. T. A. HOFFMANNS
BERLIN

176 Seiten, ca. 200 Abb.
Verlag für Berlin und
Brandenburg

2. Aufl. Berlin 2021, 25 €

Infos


 
DIE ZWANZIGER
JAHRE IN BERLIN
von Michael Bienert
und Elke Linda Buchholz
306 Seiten, ca. 250 Abb.
Berlin Story Verlag
10. Aufl. 2020, 19,95€

Mehr Infos




 MODERNES BERLIN
 DER KAISERZEIT
 von Michael Bienert
 und Elke Linda Buchholz
 320 Seiten, ca. 320 Abb.
 Berlin Story Verlag,
 2. Auflage 2018
 19,95€
Infos



 Deutsche Stiftung
 Denkmalschutz (Hg.)
 Elke Linda Buchholz
 (Autorin)
 Europa in
 Deutschlands
 Denkmalen entdecken

 60 Seiten, Bonn 2018
 Kostenfrei hier bestellen


 

Bücher
Lesungen I Vorträge
Audioguides
Literatur und Kunst
Theaterkritiken
Ausstellungskritiken
Reisebilder
Denkmalschutz
Aktuelles im Blog
Michael Bienert
Elke Linda Buchholz
Datenschutzerklärung
Impressum
Kontakt

Michael Bienert
live erleben

Logo

DRAUSSENSTADT:

ZEHN SPAZIERGÄNGE IN DIE ROMANTIK
August - Oktober 2021
Termine und Anmeldung


s

FÜHRUNGEN RUND UM DEN STEINPLATZ

August - Oktober 2021
Termine und Anmeldung

Do., 28. 10. 2021
19.30 Uhr
Das romantische Berlin
Buchvorstellung und Lesung
Janusz-Korczak-Bibliothek, Berliner Straße 120, 13178 Berlin

Do, 18. 11. 2021, 20 Uhr
Das romantische Berlin
Buchvorstellung in der Dorotheenstädtischen Buchhandlung
Info

Do, 25. 11. 2021
Michael Bienert stellt Irmgard Keuns Berlin in der WABE vor
Ort: DIE WABE, Danziger Str. 101, 10405 Berlin
Details zu Uhrzeit und Aufführung folgen

Videos mit Michael Bienert finden Sie auf unserem Youtube-Kanal auf der Playlist und auf der Seite der Videokolumne.




logo