Ausstellungszeitraum:
5. 7. bis 24. 9. 2017


KÄTHE KOLLWITZ und BERLIN


Eine Spurensuche zum 150. Geburtstag


Den 150. Geburtstag der Künstlerin am 8. Juli 2017 nimmt die Galerie Parterre Berlin zum Anlass, Käthe Kollwitz in unmittelbarer Nähe ihres ehemaligen Wohnortes mit einer Ausstellung, einem profunden Begleitbuch und einem Veranstaltungs- und Vermittlungsprogramm zu würdigen. Aktuelle Termine und Informationen zu Ausstellung finden
auf http://www.artefakt-berlin.de

Stadtführungen mit Michael Bienert
zu KÄTHE KOLLWITZ und BERLIN

Termine: 16. Juli 2017 / 17. September 2017
Start: 14 Uhr
Treffpunkt: Kollwitzdenkmal von Gustav Seitz auf dem Kollwitzplatz
Preis: 3 / erm. 1 Euro
Eine BVG-Kurzstreckenfahrkarte ist erforderlich.

Buchpräsentation

Donnerstag, 13. Juli 2017, 20 Uhr
Moderation: Knut Elstermann, mit Michael Bienert, Thomas Flierl, Annett Gröschner, Anke Matelowski
Maschinenhaus der Kulturbrauerei, Knaackstr. 97, 10435 Berlin, VVK 10 €, AK 12 €
In Kooperation mit dem Georg Büchner Buchladen

Für das Begleitbuch haben namhafte Autoren einen intensiven Blick auf Käthe Kollwitz und ihr Lebensumfeld gerichtet - und Neues entdeckt. Die wichtigsten Themen:

  Das Wohnviertel und das Wohnhaus in Prenzlauer Berg, das ein halbes Jahrhundert lang der Lebensmittelpunkt der Familie von Käthe Kollwitz war (Michael Bienert und Alexander Haeder).

Das familiäre Umfeld der Künstlerin, die Ehe mit dem engagierten Arzt Karl Kollwitz (Sonya Winterberg) und den Bruder Conrad Schmidt, Nationalökonom und Mitbegründer der Volksbühnenbewegung  (Annett Gröschner).

Die Atelierstandorte von Käthe Kollwitz (Elke Linda Buchholz) und die Künstlerfreundschaft mit Herbert Tucholski (Gudrun Schmidt).

Versteckte Berlin-Motive in Kollwitz-Arbeiten (Michael Bienert) und ihr Gedenkblatt für Karl Liebknecht (Andreas Teltow).

Die Mitgliedschaft der Künstlerin in der Berliner Secession (Anke Matelowski) und der Akademie der Künste (Ulrike Möhlenbeck). 

Ihr Verhältnis zur "proletarischen Kultur" und der Sowjetunion (Thomas Flierl) und zu den Juden (Yury Winterberg).

Die Geschichte des Kollwitz-Denkmals am heutigen Kollwitzplatz (Jens Semrau).

Projektleitung: Kathleen Krenzlin / Galerie Parterre Berlin

Gefördert vom Hauptstadtkulturfonds Berlin


 








Begleitbuch zur Ausstellung
KÄTHE KOLLWITZ
und BERLIN

Eine Spurensuche
Hrsg. Kathleen Krenzlin
Deutscher Kunstverlag 2017
320 Seiten, 24,90 Euro




Ausstellung / Führungen
GUSTAV SEITZ - EIN DENKMAL FÜR KÄTHE KOLLWITZ

Das 1961 eingeweihte Denkmal auf dem Kollwitzplatz ist Treffpunkt von Stadtführungen und Thema einer weiteren Ausstellung im Kölner Käthe-Kollwitz-Museum




Ausstellungort in Berlin
Die GALERIE PARTERRE BERLIN ist im ehemaligen Verwaltungsgebäude
eines Gaswerks untergebracht, das Käthe Kollwitz in Briefen erwähnt.











KOLLWITZ und BERLIN
Kooperationspartner
Galerie Parterre Berlin
Akademie der Künste
Kollwitz-Museum Köln
Hauptstadtkulturfonds
Autoren des Katalogs
Michael Bienert
Elke Linda Buchholz
Thomas Flierl
Annett Gröschner
Alexander Haeder
Kathleen Krenzlin
Anke Matelowski
Ulrike Möhlenbeck
Gudrun Schmidt
Jens Semrau
Andreas Teltow
Sonya Winterberg
Yury Winterberg
Autorenbiografien
Käthe Kollwitz
Lebenslauf
150. Geburtstag
Webmaster
www.text-der-stadt.de