www.text-der-stadt.de


Der Nollendorfplatz, Schauplatz von Erich Kästners Roman "Emil und Detektive"

THEMA > Die literarische Stadterkundung führt vom "Industriegebiet der Intelligenz"  um die Gedächtniskirche zum Alexanderplatz, dem Schauplatz des berühmten Berlin-Romans von Alfred Döblin. Wir benutzen U- und S-Bahnstrecken, die Autoren wie Brecht, Roth, Ringelnatz, Kisch oder Kästner häufig gefahren sind und steigen an Orten aus, die für das Selbstverständnis Berlins in den 20er Jahren enorm bedeutend waren: Nollendorfplatz, Gleisdreieck, Potsdamer Platz, Friedrichstraße. Sie spielen auch in der Literatur der Zeit eine bedeutende Rolle.

ROUTE UND TREFFPUNKT > Die Führung beginnt (oder endet) normalerweise am Bahnhof Zoo oder dem Literaturhaus in der Fasanenstraße, die Route kann aber an die Wünsche der Gruppe angepasst und erweitert werden. Zum Beispiel um Stationen wie Regierungsviertel, Brandenburger Tor, Zeitungsviertel, Rosa-Luxemburg-Platz.

DAUER >  ca. 2 Stunden

TERMINE UND PREISE >  n. V. , abhängig von der Größe der Gruppe und Sonderwünschen. BVG-Ticket muss selbst gelöst werden.

SCHULKLASSENTARIF > 150 bis 200 Euro (incl. Ust) bei 15 bis 25 Personen

BERATUNG UND KONTAKT >>>











 









Michael Bienert
Elke Linda Buchholz
Die Zwanziger Jahre
in Berlin. Ein Wegweiser durch die Stadt

6. erweiterte Auflage,
Berlin 2015
Berlin Story Verlag
306 Seiten
19,95 Euro


Stadtführungen
Literarische Führungen
Michael Bienert
Kontakt
Suchen I Finden